Domaines des Virets

Unvergleichliche Weine aus Saint-Léonard

Unsere Weine

Domaines des Virets

Unvergleichliche Weine aus St. Léonard

Heida du Valais AOC

de St. Léonard Domaines des Virets

Fendant du Valais AOC

de St. Léonard Domaines des Virets

Pinot Noir du Valais AOC

de St. Léonard Domaines des Virets

Pinot Noir de St. Léonard AOC

de St. Léonard Domaines des Virets

Domaines des Virets

WEIN SO UNVERWECHSELBAR WIE SEINE HERKUNFT

Im Herzen der terrassierten Hügel der Gemeinde Saint-Léonard, zwischen Sion und Sierre, erstrecken sich am rechten Rhôneufer die Rebberge der Domaines des Virets SA. Die Trauben für den Wein profitieren von einer aussergewöhnlichen Sonneneinstrahlung und entfalten sich in voller Pracht in diesem Terroir kalkhaltigen Bodens.

Das Gut produziert vier Weine; Der Erste ist ein vollmundiger Fendant de Saint-Léonard, der gut zum Aperitif, zu Fisch und zu Käsegerichten passt. Der Zweite ist ein charmanter Pinot Noir, der sich als idealer Begleiter zu rotem Fleisch und Wild eignet. Hinzu kommt ein kräftiger Pinot Noir Réserve, der durch seinen mindestens 18 monatigen Reifeprozess, hauptsächlich im Barrique, perfekt zu aromatischem rotem Fleisch und Trockenfleisch passt. Den Abschluss bildet der leicht süssliche Heida, welcher durch sein harmonisches Spiel zwischen Süsse und Säure ein erstklassiger Begleiter für Käsegerichte und Spargel ist.

    

Tradition seit 1995

Ausgezeichnet mit der Vinea Goldmedaille 

Als Pierre-Alain Mathier im Jahre 1995 das Weingut kaufte, wusste er schon, dass er es auf seine eigene Art bewirtschaften wollte: «Als sich mir diese Gelegenheit bot, beschloss ich sehr rasch, nur mit einem Kunden zu arbeiten – genauer gesagt mit Coop.» Heute gehört die Domaine des Virets zu den grössten Weingütern des Wallis. Sämtliche Parzellen befinden sich am Hang. Ein Team pflegt die Reben und Ivan Imboden, der Gutsverwalter, vinifiziert die Trauben und kümmert sich um die Arbeit im Keller. «Ich kenne ihn seit meiner Kindheit», erzählt Mathier. «Unsere Familien waren beide im Weinbau tätig und arbeiteten damals schon zusammen.»

Den Weinbau hat Kellermeister Ivan Imboden, der in Salgesch aufgewachsen ist, im Blut: «Mein Urgrossvater, mein Grossvater und auch meine Mutter haben bei der Arbeit im Rebberg und im Keller mitgeholfen. Genauso wie ich.» Heute nehme er ab und zu seine Söhne mit, wenn die Arbeit nicht zu lange dauere.